Wer kennt schon seine Kreditkarten-PIN?

{lang: 'de'}

Oftmals ist es dem Besitzer einer Kreditkarte noch nicht einmal bekannt: Die eigene Karte verfügt in aller Regel über eine PIN! Dessen bewusst sind sich vor allem deswegen nur so wenige, weil man die PIN so gut wie nie braucht. Vermutlich hat man nur einmalig zu Anfang der Kreditkarten-Nutzung (als man sämtliche Unterlagen erhielt) einmal kurz registriert dass es da wohl eine PIN gibt…

Wo braucht man heutzutage also seine Kreditkarten-PIN? Vor allem dann wenn man Bargeldverfügungen im Ausland vornimmt oder dann, wenn man etwas außergewöhnliches mit seiner Kreditkarte macht (zum Beispiel bei der Bank vor Ort). Auch kann es sein, dass einen die Bank bei Änderungen im Bezug auf die Kreditkarte nach der PIN fragt.

Doch in Zukunft, so scheint es, wird die PIN einer Kreditkarte wieder an Bedeutung gewinnen. Gerade dadurch dass eine Kreditkarten-Zahlung praktisch nur mit einer Unterschrift authentifiziert werden kann, stellt sie doch in so manch einem Fall ein gewisses Sicherheitsrisiko für den Verbraucher dar. So hat zum Beispiel die Wiener U-Bahn auf die PIN-Eingabe beim Kauf von Tickets (und Bezahlung mit der Kreditkarte) umgestellt. Auch andere Institutionen denken derzeit über einen Wechsel nach.

Der Grund dafür ist ganz einfach die Tatsache, dass es immer häufiger zu missbräuchlicher Nutzung von Kreditkarten kommt.