Prepaid Kreditkarten ideal für Jugendliche

{lang: 'de'}

Heute ist die Kreditkarte als Zahlungsmittel aus vielen Bereichen gar nicht mehr so recht wegzudenken. Da ist es oftmals schon fast selbstverständlich, dass auch Jugendliche unter 18 Jahren bereits über eine Kreditkarte verfügen müssen, um damit verschiedenen Geschäften nachzugehen. Beispielsweise ist eine Kreditkarte im Ausland oftmals etwas Unverzichtbares. Da in der heutigen Zeit immer mehr Jugendliche auf die Reise gehen ist das Thema Kreditkarte hier also im Prinzip unabdingbar.

Doch macht es wirklich Sinn seinem Kind eine Kreditkarte mit einem pauschalen Kreditlimit von zum Beispiel 3.000 Euro auszuhändigen? Sicherlich nicht!

Hier sollte man etwas mit Augenmaß handeln und einen guten Mittelweg zwischen Eigenverantwortung des Jugendlichen sowie der Sicherheit wählen. Eine Kreditkarte auf Prepaidbasis ist hier sicherlich kein schlechter Ansatz.

Eine solche Kreditkarte wird zunächst einmal mit einem Guthaben aufgeladen. Dieses kann man dann mit der Zeit verbrauchen. Mehr als das geladene Guthaben kann mit der Prepaid Kreditkarte jedoch nicht ausgegeben werden. Somit muss sich der Jugendliche bereits vorher überlegen wenn er wie viel Geld auf seiner Kreditkarte benötigt und sollte sich seine Ersparnisse einteilen. Zudem ist es mit einer solchen Kreditkarte in der Regel nicht möglich Schulden zu machen.

Die Prepaid Kreditkarte ist daher nicht nur eine Schufa-freie Alternative, sondern auch ein guter Ansatz für Jugendliche, um zu lernen mit dem Geld richtig zu haushalten.