Zinsen Tagesgeld Vergleich

{lang: 'de'}

Durch einen Tagesgeld Vergleich können Sie die mit dem besten Zinssatz beim Tagesgeldkonto finden.

Entscheidend für die Verzinsung ihres Anlagebetrags ist aber folgendes: Je höher der Zinssatz desto mehr Geld wird Ihnen die Bank zum Abrechnungszeitraum auf ihrem Tagesgeldkonto gutschreiben – derzeit wird hier nach jährlicher, quartalsweiser und monatlicher Zinsgutschrift unterschieden. Und das so erhaltene Geld wird im nächsten Zeitraum mit verzinst. Der Anlagebetrag wächst also leicht exponentiell an, diesen Effekt kennt man als Zinses-Zins-Effekt und man sollte die Wirkung nicht unterschätzen. Zum Beispiel wird aus einem Anlagebetrag von 1.000 Euro bei einem Zinssatz von 10% pro Jahr in 50 Jahren durch den Zinses-Zins-Effekt ein beachtlicher Betrag von 117.390 Euro.

Rechnet man beim gleichen Beispiel ohne den Zinses-Zins-Effekt so hat man am Ende nur 6.000 Euro auf dem Konto. Man würden in diesem Fall jedes Jahr seine Zinsen auszahlen lassen und das Geld nutzlos irgendwo herum liegen lassen. Das sollte man also auf keinen Fall tun.

Im Tagesgeld Vergleich finden Sie die Banken sortiert nach dem Zinssatz, Zinsgutschrift und weiteren Kreterien, so finden Sie immer den Anbieter mit den besten Zinsen. Zusätzlich sehen Sie auf einen Blick alle wichtigen Informationen zum Tagesgeldkonto wie Mindestanlagesumme, Maximalanlagesumme, einen Hinweis auf Bonusaktionen und den Zyklus in dem die Zinsgutschrift erfolgt. Um die besten Zinsen aus ihrem Anlagebetrag zu erzielen, kann ein häufiges Wechseln des Anbieters sinnvoll sein. Denn die Banken passen die Zinsen ständig an und wenn sich ein besseres Angebot bietet, sollte man zuschlagen und zu der Bank mit dem besten Zinssatz wechseln.