Wenn die Kreditkarte verloren geht…

{lang: 'de'}

In der heutigen Zeit bieten Kreditkarten jede Menge Vorzüge. Schließlich sind sie der ideale Weg auf eine Bargeldlose Art und Weise, bequem von überall aus zu bezahlen. Darüber hinaus, kann man mit einer Kreditkarte in vielen Fällen bereits Geld ausgeben, welches man erst in Zukunft auf dem Girokonto haben wird. Somit ist es ein Wunder dass viele Verbraucher auf die Kreditkarte als Zahlungsmittel der ersten Wahl setzen.

Allerdings gibt es mit einer Kreditkarte auch Risiken. Was ist zum Beispiel, wenn einem die Kreditkarte auf irgendeinem Wege abhanden kommt? Sei es durch einen einfachen Verlust oder Diebstahl.

In so einem Fall ist der Verbraucher dazu verpflichtet(!) der Bank, so schnell es irgendwie geht, darüber Meldung zu machen und die Kreditkarte zu sperren. Andernfalls kann es sein, dass man für die eventuell durch die missbräuchliche Nutzung zustande gekommen Schäden haftbar gemacht werden kann. Bedenkt man dass einige Kreditkarten Limits von täglich 2.000 Euro und mehr haben, so ist dies ein beträchtliches Risiko.

Man sollte also erstens alles dagegen unternehmen, dass einem die Kreditkarte nicht abhanden kommt und zweiten im Fall der Fälle alles notwendige so schnell es geht in die Wege leiten!