Über Kredite wird wenig gesprochen

{lang: 'de'}

Wie heißt es doch so schön: “Über Geld spricht man nicht!”. Dieses Motto ist bei den Deutschen nach wie vor noch sehr aktuell. Eine aktuelle Onlineumfrage CreditPlus Bank hat herausgefunden, dass dies im Besonderen für den Bereich Kredite gilt.

So sollen (hoch gerechnet) rund 73 Prozent aller Bundesbürger Gespräche über Kredite vermeiden. Innerhalb der Familie gibt man sich hier jedoch offener. Hier reden immerhin 50 Prozent der befragten Personen offen über ihre Finanzen im Hinblick auf Kredite. Der Kreis der Befragten erstreckte sich über 1.003 Person, verteilt auf ganz Deutschland. Rund 38 Prozent von Ihnen hatten schon einmal einen Kredit aufgenommen. Ein wesentliches Resultat dieser Umfrage ist, dass vielen die Kreditaufnahme schlichtweg unangenehm ist.

Anders sieht es da in den USA aus. Hier ist die Aufnahme von Krediten etwas “ganz Normales” und man macht auch kein großes Geheimnis daraus. In Deutschland hingegen wird eine Kreditaufnahme eher mit einem “wirtschaftlichen Scheitern” assoziiert. Somit ist Geheimniskrämerei rund um dieses Thema auch nichts weiter Verwunderliches.

Es wird jedoch auch differenziert. So wird beispielsweise die Kreditaufnahme zwecks Immobilienfinanzierung wesentlichen “lockerer” gesehen. Über Kredite zur Autofinanzierung oder Finanzierung von Konsumgüter wird jedoch nur sehr selten gesprochen.