Steigender Leitzins hat auch Auswirkungen auf viele Kredite

{lang: 'de'}

Erst kürzlich hat die Europäische Zentralbank den Leitzins von 1,00 Prozent auf 1,25 Prozent angehoben. Hierbei handelt es sich im Grunde um einen lang erwarteten Schritt, dennoch bringt das Ganze die unterschiedlichsten Auswirkungen mit sich.

Primär wird zunächst einmal für Banken das Geld deutlich teurer, welches sich sich an zentraler Stelle leihen können. Da ist es nur all zu logisch, dass man die dadurch gestiegenen Kosten auch an Kredit-Kunden weiterreicht, denn zum Teil wird auch das Geld welches man diesen Kunden leiht, am Ende der “Nahrungskette” bei der EZB geliehen. Werden diese Konditionen ungünstiger, so werden es letztendlich auch die Kredit für den Endkunden.

Natürlich kann dies auch (wenn auch sehr geringe) Auswirkungen auf Kreditkarten-Kunden haben. Die eine oder andere Bank sieht sich sicherlich genötigt eine kleine Konditionsanpassung vorzunehmen. Alles in allem handelt es sich jedoch nur um eine kleine Leitzinserhöhung.

Es gibt jedoch auch Endkunden die profitieren. Dies sind vor allem Anleger im Bereich Tagesgeld. Es ist nur all zu logisch, dass die Banken diese Anleger (die der Bank ja im Prinzip auch Geld leihen / Kapital zeitweise zur Verfügung stellen) mehr locken möchten als Bisher. Der Tagesgeldzins wird also vermutlich in der nächsten Zeit auch wieder etwas ansteigen. Ein aktueller Tagesgeld Zinsvergleich auf tagesgeldkonto.com empfielt sich daher. Von daher gibt es für den Verbraucher durchaus auch positive Effekte durch die Leitzinserhöhung.