Positive Trend-Entwicklung für langfristige Kredite

{lang: 'de'}

Die aktuellen Unsicherheiten am Finanzmarkt haben dazu geführt, dass die Kosten für Immobilienkredite und andere langfristige Investitionen deutlich gesunken sind. Hausbauer und Besitzer von Eigentumswohnungen können sich derzeit also freuen. Anleger, die in Aktien und Fonds investiert haben sind in der Regel jedoch eher die Verlierer einer solchen Entwicklung.

In Zeiten in denen es am Finanzmarkt turbulent zugeht, sind Verbraucher stets auf der Suche nach einem sicheren Hafen für ihr Geld. Neben Gold wird hierbei natürlich auch immer wieder an Immobilen gedacht, denn egal was mit einer Währung, der Kreditwürdigkeit eines Staates oder einem Aktienkurs passiert, ein eigenes Heim wird auf jeden Fall einen Wert darstellen.

Vor diesem Hintergrund wächst also die Nachfrage nach Krediten enorm und immer mehr Banken buhlen um die Gunst der Kunden. In diesem Gnadenlosen Konkurrenzkampf, kommt es dann natürlich auch dazu, dass Kreditinstitute versuchen sich gegenseitig zu unterbieten.

So ist man derzeit im Punkto Immobilienkredite schon fast wieder auf den Niveau der Wirtschaftskrise. Teilweise gibt es schon wieder Immobilienkredite mit einer festen Zinsbindung von zehn Jahren ab etwa 3,3 Prozent Zinsen. Wohneigentum zu kaufen lohnt sich derzeit also so sehr, wie schon lange nicht mehr!