Leitzinserhöhung macht sich nun auch beim Tagesgeld bemerkbar

{lang: 'de'}

Vor einiger Zeit wurde von der Zentralbank der Leitzins erhöht. Dies hatte auf der einen Seite die negative Konsequenz mit sich gebracht, dass Kredite teurer  werden und die Inflation ein Stück weit angefeuert wird. Auf der andere Seiten, gibt es aber genau dadurch auch wieder attraktivere Konditionen für Verbraucher die ihr Geld gewinnbringend anlegen möchten.

So etwa auch beim Tagesgeld: Hier reagierte man zwar zunächst kaum auf die Leitzinserhöhung der EZB, doch inzwischen überschlagen sich die top Zinsangebote so sehr wie schon seit Jahren nicht mehr. Teilweise kann man von Aktionszinsen von mehr als drei Prozent profitieren. Vor der Leitzinserhöhung war es bereits schwierig an Angebote heran zu kommen, die gerade einmal zwei Prozent Zinsen im Jahr versprachen. Zusätzlich anfeuern dürfte das Ganze auch Diskussionen um eine eventuell weitere Leitzinserhöhung im kommenden Monat Juli.

Sollte dies passieren, so empfiehlt es sich für den Sparer, der etwas auf der “hohen Kante” hat, unter anderem auch Festgeld in Anspruch zu nehmen. Hiermit kann man den aktuell hohen Zinssatz dann quasi “einfrieren”, denn die Zinsen bleiben in der Regel über die gesamte Laufzeit des Festgeldes gleich. So kann man dann langfristig profitieren.