Länder führend im Schuldenabbau

{lang: 'de'}

Normalerweise gibt es rund um das Thema Staatsverschuldung kaum gute Nachrichten. Doch dieses Mal schon:

Laut einem Bericht des Handelsblattes, welches sich auf Informationen aus dem Finanzministerium beruft, sollen die Bundesländer im aktuellen Jahr weit weniger Schulden aufnehmen als geplant. Während im letzten Jahr noch mehr als 10 Milliarden Euro neue Schulden gemacht wurden, liegt man im aktuellen mit voraussichtlich 4,7 Milliarden Euro bei weniger als der Hälfte! Damit schneiden die 16 Bundesländer ganz besonders gut ab.

Unter anderem gibt es mit Sachsen, Bayern; Brandenburg, Thüringen und Hamburg sogar bereits fünf Bundesländer die schwarze Zahlen schreiben, bzw. überhaupt keine Schulden mehr aufnehmen. Insbesondere reiche Länder wie Bayern, können sich bereits um den Schuldenabbau kümmern. Es gibt hier also endlich mal Gutes zu berichten!

Doch kaum kursieren diese Meldungen, hört man von überall aus den Medien bereits, dass die “Sparappelle” nun gelockert werden könnten. Dies sollte angesichts einer immer noch enorm hohen Verschuldung, die den Steuerzahler Jahr für Jahr Milliarden an Zinsen kosten, jedoch mit äußerster Vorsicht genossen werden.