Kreditkarte für Studenten

Hier finden Sie Kreditkarten Anbieter die Ihnen eine Kreditkarte ohne Schufa-Auskunft bereitstellen. Vergleichen Sie einfach die Kreditkarten Anbieter und finden Sie die perfekte Kreditkarte:

Kreditkartenvergleich

Jahresumsatz im Euroland:
Euro
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Euro
Kartengesellschaft:
Ansehen / Status:
Zahlungsart:
Jahresumsatz im Euroland: 2500 €
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 19.10.2017. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2017 financeAds.net

Ob auf Reisen, im studentischen Alltag oder in der Freizeit – eine Kreditkarte für Studenten bietet zahlreiche Vorteile. Durch die weltweite Akzeptanz der Kreditkarte als Zahlungsmittel eröffnet sie eine hohe Flexibilität bei der Zahlung, wenn man im In- und Ausland unterwegs ist. Im Hotel, Restaurant oder bei der Autovermietung stellt die Kreditkarte für Studenten einen problemlosen Weg der Zahlung dar und ermöglicht den Zugang zu Bargeld bei nahezu jeder Bank oder an jedem Geldautomat. Aber nicht nur auf Reisen, sondern auch im alltäglichen Leben ist die Kreditkarte für Studenten ein treuer Wegbegleiter – sei es beim Online-Kauf, bei der Reservierung von Konzertkarten oder dem Einkauf von Lebensmitteln. Studierende, die eine Kreditkarte möchten, sollten über ein Alter von 18 Jahren und über ein regelmäßiges Einkommen, sei es durch BAföG oder studentische Nebenjobs, verfügen.   Das Angebot an Kreditkarten für Studenten ist vielfältig. Die verschiedenen Anbieter offerieren spezielle, auf die Bedürfnisse von Studenten zugeschnittene Kreditkarten mit entsprechenden Sonderkonditionen und geringen Jahresgebühren, manche sogar zum Nulltarif. Meist verbinden die Banken die Kreditkartengewährung mit der Eröffnung eines Girokontos, für das niedrige oder gar keine Kontoführungsgebühren anfallen. Neben der Vielzahl an Sonderformen lassen sich grundsätzlich zwei Arten der Kreditkarte unterscheiden, und zwar die Chargekarte und die Debitkarte. Die Chargekarte gilt als die klassische Kreditkarte, bei der die Bank dem Studierenden einen gewissen Kreditrahmen einräumt, der sich an den Einnahmen des Studierenden orientiert und bei Inanspruchnahme meist innerhalb eines Monats auszugleichen ist. Hiermit lassen sich finanzielle Engpässe des Studenten kurzfristig überbrücken, ohne dass teure Überziehungszinsen, wie beispielsweise beim Dispokredit, anfallen. Dies gilt jedoch nicht für die Debitkarte, bei der die Rechnungsbeträge unmittelbar vom Girokonto abgebucht werden. Dadurch besteht eine Ähnlichkeit zur gewöhnlichen EC-Karte, jedoch besteht der entscheidende Unterschied, dass die Debitkarte im Gegensatz zur EC-Karte weltweit eingesetzt werden kann.   Die Konditionen und Vorteile einer Kreditkarte für Studenten unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Somit ist es ratsam, sich über die verschiedenen Angebote ausführlich zu informieren und diese zu vergleichen. Von großer Bedeutung sind dabei die Kreditkartengebühren, die bei den einzelnen Transaktionen, bspw. bei der Nutzung von Geldautomaten im In- und Ausland, anfallen. Zudem ist zu beachten, dass manche Banken die Befreiung der Studenten von den Kontoführungsgebühren auf ein bestimmtes Alter begrenzt. Auch die Bedingungen bei der Rückzahlung von eingeräumten Kreditrahmen sind zu beachten, vor allem mögliche Zinsen. Bei sorgsamem Einsatz bieten Kreditkarten für Studenten eine hohe Sicherheit. Sie werden bei Verlust oder Diebstahl meist schnell und kostengünstig von den Anbietern ersetzt.