Kredite für Selbständige rücken immer mehr in den Fokus

{lang: 'de'}

Oftmals haben Selbständige gewisse Probleme an einen Kredit heran zu gelangen, sei es ein Kredit für das eigene Unternehmen oder auch für sich als Privatperson. Der Grund dafür: Banken akzeptieren Einkünfte aus selbständiger Arbeit nicht als so sicher wie etwa ein festes Gehalt. Insbesondere Klein- und Kleinstunternehmer haben hier verstärkte Probleme.

In der letzten Zeit jedoch sind Kredit für diese Zielgruppe wieder mehr in den Fokus gerückt. Dass liegt wohl daran, dass mehr und mehr Banken erkannt haben, dass Personen die Bedarf an einem Kredit haben, diesen aber quasi nirgendwo erhalten, durchaus bereit sind mehr Zinsen zu zahlen als andere Kunden die gnadenlos die Effektivzinsen vergleichen.

Somit lohnt es sich mitunter für die Banken genauer hinzusehen, wie sich die Einnahmen eines Selbständigen genau zusammen setzen und dies zu durchleuchten. Evtl. stellt man dabei dann doch fest, dass es hier relativ sichere Einnahmequellen gibt und ein Kreditrisiko ist tragbar. Auch wird hier häufig mit der Schufa-Anfrage gearbeitet um Sicherheiten zu gewährleisten.

Alles in allem lässt sich also sagen: Die Banken reißen sich derzeit wieder mehr um Selbständige. Ist man auf der Suche nach einem guten Kredit, so sollte man die aktuelle Marktsituation sowie die historisch niedrigen Zinsen ausnutzen und verschiedenste Angebote gründlich mit einander vergleichen.