EZB: Kreditmarkt von Krise beeinflusst

{lang: 'de'}

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen Lagebericht zur Situation auf dem Kreditmarkt im dritten Quartal 2011 vorgelegt. Demnach leidet dieser Markt unter zunehmenden Problemen, währen die Gesamtsituation im zweiten Quartal (zumindest in Deutschland) noch sehr stabil war.

Eines der Hauptprobleme ist dabei die Tatsache dass immer weniger Unternehmen Kredit aufnehmen. Dies liegt weniger daran, dass es an solchen Krediten weniger Bedarf gäbe, als daran, dass die Banken ihre Vergabebedingungen deutlich angehoben haben. Auf diese Art und Weise ist es vor allen für Firmen deutlich schwieriger geworden an Kredite zu kommen.

Gerade Unternehmenskredite waren es, bei denen man bis vor kurzen noch weitaus lockere Maßstäbe angesetzt hat als bei Verbraucherkrediten.  Hier wurde oftmals (zumindest zum Teil) einfach darauf “vertraut” dass ein bestimmtes Unternehmensmodell Erfolg hat und nicht so stark auf Sicherheit gesetzt, als etwa bei Privatkrediten.

Doch auch bei Konsum- und Immobilienkrediten für Verbraucher sieht die Lage nicht all zu rosig aus. Auch hier sind die Kreditanträge leicht rückläufig. Hier sank die Nachfrage in vielen Bereichen, trotz immer mehr Anbieter solcher Kredit.