Debitkarten in der Schweiz erst ab 25 Jahren?

{lang: 'de'}

Eine Nachricht macht in der Schweiz derzeit die Runde, welche vor allem jüngere Nutzer von Kreditkarten aufschreckt und für reichlich Unruhe sorgt. So wurde im Schweizer Nationalrat beschlossen, dass junge Schweizer, die das Alter von 25 Jahren noch nicht erreicht haben, in der Zukunft keine Debitkarten mehr erhalten sollen. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Menschen überhaupt keine Kreditkarten mehr bekommen sollen.

 

Bei den so genannten Debitkarten können durch entsprechende Einsätze auf dem Girokonto Sollstände entstehen, die schnell nicht mehr wirklich kontrollierbar sind. Das ist allgemein gerade unter jungen Menschen, die oft noch nicht über ein geregeltes Einkommen verfügen, ein wirklich es Problem. So sorgt der Vorstoß des Schweizer Parlaments nicht nur für einige kritische Stimmen, sondern er bekommt auch reichlich Zustimmung. Vor allem die Verbraucherschützer begrüßen den Vorschlag ausdrücklich. Ihnen geht das Ganze jedoch noch nicht einmal weit genug, sondern sie fordern sogar ein generelles Verbot von Debitkarten.

 

In Deutschland sind derartige Pläne derzeit noch nicht bekannt, von daher muss man sich bis auf weiteres erst einmal keine Sorgen oder Gedanken machen, wenn man über eine solche Kreditkarte verfügt, aber noch keine 25 Jahre alt ist. Sollte es zu derartigen Überlegungen kommen, wird man dies selbstverständlich rechtzeitig über die Medien erfahren.